Töpfern - Anleitungen – Tipps und Techniken

Anleitungen und Tipps für eckige Schalen sowie hohe Gefäße 

Insbesondere für die ersten Töpferversuche bietet sich die Plattentechnik besonders gut an, denn diese ist recht einfach umzusetzen, ermöglicht aber dennoch eine Vielzahl unterschiedlichster Arbeiten in verhältnismäßig kurzer Zeit.  

Zudem ist die Plattentechnik hervorragend dazu geeignet, um stabile Schalen und Gefäße herzustellen, die nicht nur dekorativ aussehen, sondern zeitgleich auch einen praktischen Nutzen haben. 

 

Hier nun Anleitungen und Tipps für eckige Schalen
sowie hohe Gefäße in der Plattentechnik:

 

 

Eckige Schalen 

Diese können in kleinerem Format als Teller, in größerem Format als Servierplatten, als Schüsseln oder als Schalen für Tischdekorationen verwendet werden. Für eckige Schalen dienen eckige Gefäße wie beispielsweise Plastikaufbewahrungsdosen als Schablonen.  

Zunächst wird das Gefäß mit der Unterseite nach oben auf die Arbeitsplatte gestellt und mit Frischhaltefolie abgedeckt. Anschließend wird der Ton durchgeknetet und etwa einen halben Zentimeter dick ausgerollt. Aus der Tonplatte wird dann ein Rechteck ausgeschnitten, das der Größe des Gefäßbodens zuzüglich der gewünschten Seitenränder entspricht.  

Dieses Rechteck wird nun auf das Gefäß gelegt, wobei wichtig ist, dass die Ränder an allen vier Seiten gleich hoch sind. Nun werden die Seitenteile vorsichtig nach unten gebogen und das Werkstück mithilfe des Föns etwas angetrocknet.  

Danach kann die Arbeit umgedreht und das Plastikgefäß entfernt werden. Nun kann die Schale beliebig gestaltet und weiter verziert werden. So können die Ecken beispielsweise leicht zusammengedrückt, mithilfe eines Messers, einer Gabel oder eines anderen Werkzeuges Muster in den Ton gemalt oder weitere Kleinteile wie Blätter oder Blüten geformt und aufgebracht werden.  

Die Schale muss nun etwa einen Tag lang trocknen, wobei es ratsam ist, die Seitenwände mit beispielsweise Hölzern zu stützen.  

Nach dem Trocknen kann die Schale noch mit Engoben bemalt, dann gebrannt und abschließend mit einer transparenten Glasur überzogen werden. 

 

 

Hohe Gefäße 

Hohe Gefäße bieten sich beispielsweise als Vasen oder auch als reine Dekorationsgegenstände an. Als Muster für hohe Gefäße eignen sich Flaschen oder andere runde Behälter, die mit Frischhaltefolie umwickelt werden.  

Der vorbereitete Ton wird etwa einen halben Zentimeter dick ausgerollt und das Gefäß in der Tonplatte angerollt. Die Kanten, an denen der Ton aufeinandertrifft, werden vorsichtig angeraut und mittels Tonschlicker zusammengeklebt. Anschließend wird der überschüssige Ton abgeschnitten.  

Aus einer weiteren Tonplatte wird dann der Boden ausgeschnitten, wobei dieser etwas größer sein sollte als der tatsächliche Boden. Nun wird das in Ton eingerollte Gefäß auf die Bodenplatte gestellt und die Flächen werden von außen sorgfältig verstrichen.  

Danach kann die Schablone entfernt werden. Um sicherzustellen, dass das Gefäß tatsachlich dicht ist, wird eine dünne Rolle aus Ton geformt und an der Naht im Inneren des Gefäßes platziert. Anschließend kann das Gefäß ganz nach Geschmack verziert werden.  

Vor dem Brand sollte das Gefäß gut durchtrocknen und nach dem Brand durch eine entsprechende Glasur wasserdicht gemacht werden.

 

Weiterführende Anleitungen und Vorlagen zum Töpfern:

Thema: Anleitungen und Tipps für
eckige Schalen sowie hohe Gefäße
 
 

Hinterlasse einen Kommentar

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL