Töpfern Blog

Figuren für den Tassenrand töpfern – so geht’s 

Aus Ton lassen sich hübsche Figuren für den Tassenrand töpfern. Und mit einem Stück Draht ausgestattet, werden die Figuren zu praktischen Teebeutelhaltern.

Hier ist die Anleitung!

Wenn mehrere Tassen auf dem Tisch stehen, kann es schnell passieren, dass der Überblick verloren geht, welches die eigene Tasse war. Ein anderes Alltagsproblemchen ist, dass der Teebeutel in die Tasse plumpst und dann mühsam herausgefischt werden muss. Und manchmal sieht Geschirr zwar insgesamt ganz hübsch, aber doch auch ein wenig langweilig aus. Für alle diese Fälle gibt es eine Lösung: Figuren für den Tassenrand.

Sie sehen witzig aus und peppen Tassen und auch Schüsseln optisch auf. Zudem können sie als Teebeutelhalter fungieren. Und wenn jede Figur anders aussieht, lassen sich die Tassen prima voneinander unterscheiden. Die folgende Anleitung erklärt, wie solche kleinen Gesellen getöpfert werden können.

 

Figuren für den Tassenrand töpfern – das wird benötigt

  • ·         Lufttrocknender Ton
  • ·         Messer
  • ·         Schale mit Wasser
  • ·         1 mm starker Draht und Zange
  • ·         evt. feines Schleifpapier
  • ·         Acryl- oder Kreidefarben und Klarlack auf Wasserbasis nach Wunsch

 

Figuren für den Tassenrand töpfern – so geht’s

1. Schritt: den Körper formen

Für den Körper einer Tassenfigur wird etwas Ton abgeschnitten und in den Händen zu einem Ei geformt. Das Ei sollte ungefähr drei Zentimeter groß sein. So hat die Figur später eine gute Größe für eine normale Tasse. Soll die Figur am Rand eines großen Bechers oder einer Schüssel sitzen, kann sie aber natürlich auch größer getöpfert werden.

Das Ei wird nun senkrecht auf den Rand einer Tasse gedrückt. Damit die Figur später stabil auf dem Tassenrand hält, sollte die Kerbe einen guten Zentimeter tief sein. Nun wird das Ei auf dem Tassenrand einige Male hin- und hergeschoben. Dadurch glättet sich die Kerbe. Anschließend wird das Ei vom Tassenrand heruntergenommen und die Kerbe mit den Fingern noch einmal leicht auseinandergedrückt. Beim Trocknen kann es nämlich sein, dass der Ton etwas schrumpft. Durch das leichte Verbreitern der Kerbe ist sichergestellt, dass die Figur dann trotzdem noch über den Rand gestülpt werden kann.

Dann wird die Figur probeweise einmal auf der Arbeitsfläche abgestellt. Sollte sie nicht von alleine stehen, wird sie vorsichtig nach unten gedrückt, damit eine Stellfläche entsteht. Sollten beim Formen des Körpers kleine Risse oder andere Unebenheiten im Ton entstanden sein, kann der Körper mit angefeuchteten Fingern geglättet werden.

 

2. Schritt: den Kopf formen

Für den Kopf der Figur wird wieder ein kleines Stück Ton abgeschnitten und mit den Händen zu einer Kugel geformt. Diese Kugel sollte ungefähr einen Zentimeter groß sein. Dann wird der untere Teil der Kugel ein wenig zusammengedrückt und mit den Fingern leicht spitz ausgeformt. So entsteht ein kleiner Hals.

Dann wird der Kopf auf den Körper gesetzt. Dazu werden die beiden Tonteile an den Flächen, an denen sie aufeinanderliegen, mit Wasser befeuchtet. Anschließend kann der Kopf auf den Körper gesetzt und gut angedrückt werden. Durch das Wasser klebt der Ton besser zusammen.

 

3. Schritt: die Figur ausgestalten

Nun wird die Figur ausgestaltet. Für eine weibliche Figur kann ein kleines Kügelchen geformt und als Dutt auf den Kopf gesetzt werden. Eine andere Möglichkeit ist, dünne Tonwürste zu formen und als Zöpfe am Kopf zu befestigen. Für eine männliche Figur kann eine gut ein Zentimeter große Kugel gerollt und mit dem Daumen zu einer flachen, leicht gebogenen Scheibe geformt werden. So erhält die Figur einen hübschen Hut.

Mit dem Messer oder einem Holzstäbchen können in den Körper der Figur Arme eingeritzt werden. Wer möchte, kann auch ein Gesicht in den Kopf ritzen. Daneben ist selbstverständlich möglich, die Arme und die Nase ebenfalls aus Ton zu formen.

Jetzt kann noch ein etwa fünf Zenitmeter langes Stück Draht abgeschnitten werden. Im vorderen Bereich wird der Draht zu einem Haken geformt. Dafür wird der Draht mit der Zange zuerst nach unten und danach wieder nach oben gebogen. Das gerade Ende des Drahts wird zwischen den Armen in den Körper der Figur gesteckt. Dadurch entsteht eine Art Angel, an der ein Teebeutel befestigt werden kann. Wer sich an dem Draht stört, kann ihn aber natürlich auch einfach weglassen.

Ist die Figur fertig, wird sie zum Trocknen beiseite gestellt. Es dauert einen bis zwei Tage, bis die Figur durchgetrocknet ist.

 

4. Schritt: die Figur fertig stellen

Wer möchte, kann die Figur nach dem Trocknen mit feinem Schleifpapier oder einem Schleifvlies bearbeiten. Dadurch verschwinden kleine Unebenheiten. Soll die Figur so natürlich bleiben, kann sie mit einem Klarlack auf Wasserbasis versiegelt werden. Wer es lieber bunt mag, kann die Figur mit Acrylfarben oder mit Kreidefarben bemalen. Die Bemalung wird dann ebenfalls mit einem wasserbasierten Klarlack versiegelt. Damit ist die Figur für den Tassenrand fertig!

Mehr Anleitungen, Vorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Figuren für den Tassenrand töpfern – so geht’s

Hinterlasse einen Kommentar

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.