Anleitung: eine Schildkröte töpfern

Anleitung: eine Schildkröte töpfern 

Wie wäre es mit einer hübschen Schildkröte, die es sich im Garten, auf der Terrasse, auf dem Balkon, auf der Fensterbank oder im Regal gemütlich macht? Hier kommt die Anleitung zum Nachtöpfern!

Die Schildkröte spielt in vielen Kulturen und Religionen eine wichtige Rolle. Sie steht für die Erde und das Leben, für Weisheit, Ruhe und Kraft. Die alte, weise Schildkröte geht ihren Weg und behält dabei stets die Ruhe. Gleichzeitig zieht sich die Schildkröte immer wieder in ihr Inneres zurück, um, gut geschützt durch ihren Panzer, neue Kraft zu tanken und ihre Energie zu bündeln.

Und auch wenn es nicht immer gleich so esoterisch sein muss: Sicherlich würde sich manch einer gelegentlich einen dicken Panzer wünschen, der ihm sicheren Schutz bietet und die Widrigkeiten des Lebens von ihm fernhält.

Jedenfalls ist die Schildkröte ein beliebtes Tier, das viele fasziniert und in zahlreichen Büchern und Filmen schon eine wichtige Rolle gespielt hat. Und nett anzusehen ist eine Schildkröte ebenfalls. Warum sollte eine Schildkröte also nicht das nächste Töpferprojekt werden? Schließlich müssen es ja nicht immer nur Schalen, Windlichter, Vasen und Becher sein.

Hier also eine Anleitung für eine getöpferte Schildkröte!

 

Eine Schildkröte töpfern – die Materialien

  • ·         Steingut-Ton (oder anderer Ton ohne Schamotteanteil)
  • ·         Tonschlicker
  • ·         Schale, Suppenteller oder ähnliches Gefäß als Schablone
  • ·         Messer
  • ·         Frischhaltefolie
  • ·         Zeitungspapier oder Pappe als Stütze beim Trocknen

 

Eine Schildkröte töpfern – die Anleitung

1. Schritt: die Materialien vorbereiten

Als Schablone für den Panzer der Schildkröte kommt eine eher flache Schale, ein Suppenteller oder ein ähnliches Gefäß zum Einsatz. Damit der Ton nicht an der Schablone festklebt und der Panzer problemlos herausgenommen werden kann, wird die Schablone in Frischhaltefolie eingewickelt.

Außerdem wird ein Stück Ton abgeschnitten und einmal gut durchgeknetet. Steingut-Ton ist zwar schon recht weich, fein und lässt sich gut verarbeiten. Durch das Kneten wird er aber noch geschmeidiger und kleine Lufteinschlüsse können entweichen.

 

2. Schritt: den Panzer formen

Sind die Schablone und der Ton vorbereitet, kann das Töpfern beginnen. Genauer gesagt wird nun der Panzer der Schildkröte getöpfert. Dafür wird ein Stück Ton genommen und zu einer Rolle geformt. Diese Rolle wird dann mit den Händen hin- und hergerollt, bis sie etwa fingerdick ist.

Dann wird die Rolle in gut 2 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Scheiben wiederum werden in den Handflächen zu Kugeln gerollt. Anschließend werden die Kugeln mit dem Finger plattgedrückt. Auf diese Weise entstehen runde Scheiben, die durch den Fingerabdruck auch gleich eine interessante Struktur haben. Wer nicht mit dem Finger arbeiten möchte, kann aber natürlich auch einen anderen Gegenstand als Stempel benutzen.

Die Scheiben werden nun mit dem Fingerabdruck nach unten in die Schale gelegt. Begonnen wird dabei in der Mitte. Von hier aus werden die weiteren Scheiben reihum angeordnet und leicht überlappend dicht an dicht gesetzt. Sind alle Scheiben verarbeitet, wird der Ton mit anfeuchteten Fingern vorsichtig so verschmiert, dass eine geschlossene Fläche entsteht. Der Panzer der Schildkröte ist damit fertig.

 

3. Schritt: die Schildkröte ausgestalten

Nun braucht die Schildkröte noch einen Kopf, ihre Beine und ein Schwänzchen. Für den Kopf wird ein kleines Stück Ton zu einer länglichen Kugel geformt und auf der Unterseite leicht abgeflacht. Für die Beine wird der Ton zu Rollen geformt. Die Rollen werden an einem Ende spitz ausmodelliert und etwas flachgedrückt. Das Schwänzchen wird aus einer kleinen, dünneren Tonrolle modelliert, die wie die Beine spitz endet.

Um die Körperteile zu befestigen, wird die Schablone mit dem Panzer vorsichtig umgedreht. Zuvor kann aus zusammengeknülltem Zeitungspapier, Folie oder Pappe eine Stütze für den Panzer vorbereitet werden. Dadurch ist sichergestellt, dass der Panzer beim Trocknen nicht in sich zusammensackt. Steht der Panzer, wird die Schablone abgenommen. Mit Tonschlicker werden der Kopf, die Beine und der Schwanz dann am Panzer befestigt. Dabei darf der Tonschlicker ruhig großzügig eingesetzt werden. Denn die Körperteile sollen ja sicher halten.

Wer möchte, kann mit dem Messerrücken oder einem Zahnstocher nun noch ein Gesicht und Verzierungen in den Ton ritzen.

 

4. Schritt: die Schildkröte fertig stellen

Die Schildkröte muss jetzt an einem kühlen Ort trocknen, bis der Ton lederhart geworden ist. Je nach Raumbedingungen und Tonstärke dauert das bis zu einer Woche. Im lederharten Zustand kann die Schildkröte dann gebrannt werden. Nach dem Brand wird die Schildkröte glasiert und oder mit einer Lackschicht überzogen. Fertig!

 

Ein Tipp zum Schluss:

Wer in seiner Nähe keine Möglichkeit hat, seine Tonarbeiten brennen zu lassen, kann die Schildkröte auch aus selbsthärtendem Ton formen. Dieser Ton muss nicht gebrannt werden, sondern härtet von alleine an der Luft aus. Nach dem Trocknen kann der Ton bemalt und lackiert werden.

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

Thema: Anleitung: eine Schildkröte töpfern

Teilen:

Kommentar verfassen