Anleitung: Schmuckschale mit Blattgold

Anleitung: Schmuckschale mit Blattgold

Ob als Sammelstelle für Ohrringe und Halskettchen, edle Deko, Geschenkidee oder Ringschale bei der Hochzeit: Eine Schmuckschale lässt sich vielseitig nutzen. Und wenn sie nicht nur hübsch aussieht, sondern auch noch selbstgemacht ist, ist es gleich doppelt schön.

Blattgold Schmuckschale

Wir stellen in dieser Anleitung genau eine solche Schmuckschale vor. Sie ist bewusst ganz schlicht gehalten. Denn als Verzierung wird sie mit Blattgold geschmückt. Die puristische Form lässt das Gold optimal zur Geltung kommen. Gleichzeitig entsteht auf diese Weise ein edles und zeitloses Highlight, das dekorativ und praktisch ist.

 

Die Materialien für eine Schmuckschale mit Blattgold

  • Ton, lufttrocknend
  • Nudelholz
  • Untertasse
  • Messer
  • Frischhaltefolie
  • Schleifpapier mit feiner Körnung
  • Blattgold und Anlegemilch
  • Pinsel
  • Klarlack
  • Acrylfarbe nach Wunsch

Die Anleitung für eine Schmuckschale mit Blattgold

Wir arbeiten mit Ton, der von selbst an der Luft aushärtet. Das hat zum einen den Vorteil, dass die Schale nicht gebrannt werden muss. Zum anderen ist lufthärtender Ton weiß. Durch die Kombination mit dem Blattgold ergibt sich so eine sehr schöne und gleichzeitig zeitlose Optik.

Die Schmuckschale kann aber selbstverständlich auch aus normalem Ton getöpfert werden. Die Vorgehensweise bleibt gleich. Nur muss die Schale, wenn sie lederhart getrocknet ist, dann eben gebrannt werden.

 

  1. Schritt: den Ton ausrollen

Wie bei jeder Töpferarbeit wird zunächst ein Stück Ton vom Block abgeschnitten und gut durchgeknetet. Das Kneten sorgt dafür, dass der Ton weicher und geschmeidiger wird. So lässt er sich besser formen. Außerdem werden durch das Kneten mögliche Luftbläschen herausgearbeitet.

Anschließend wird der Ton mit dem Nudelholz zu einer etwa fünf Millimeter dicken Platte ausgerollt. Gut ist dabei, wenn auf einer möglichst glatten Arbeitsfläche gearbeitet wird. Eine Glasplatte oder ein Schneidebrett aus Acryl beispielsweise sind prima geeignet. Denn je glatter die Fläche ist, desto weniger Unebenheiten und Abdrücke sind später vorhanden.

 

  1. Schritt: die Schmuckschale formen

Als Vorlage für die Schmuckschale verwenden wir eine einfache Untertasse. Die Untertasse wird verkehrt herum, also mit der Unterseite nach oben, auf die Tonplatte gelegt. Anschließend kann der Rand mit dem Messer umrundet werden. Wer seine Schmuckschale größer anfertigen möchte, kann einen Teller oder eine Schale als Schablone nutzen.

Ist der Ton zugeschnitten, wird die Untertasse wieder abgenommen. Dann wird ein Stück Frischhaltefolie auf den Unterteller gelegt. Die Folie verhindert, dass der Ton am Teller festklebt. Nun wird die Tonplatte vorsichtig angehoben und auf dem Unterteller abgelegt. Der Ton nimmt dadurch die Form des Untertellers an.

So bleibt das Ganze nun stehen, bis der Ton durchgetrocknet ist. Je nach Raumbedingungen und Größe der Tonplatte dauert das ungefähr 24 bis 30 Stunden.

 

  1. Schritt: die Schmuckschale abschmirgeln

Ist der Ton komplett trocken, wird die Schale einmal rundherum mit feinem Schleifpapier abgeschmirgelt. Rundherum meint sowohl am Rand entlang als auch auf den Flächen der Ober- und der Unterseite. Auf diese Weise werden die Kanten schön glatt und kleinere Unebenheiten verschwinden. Anschließend wird der Schleifstaub sorgfältig entfernt.

 

  1. Schritt: die Schmuckschale mit Blattgold veredeln

Nun bekommt die Schmuckschale das, was ihre besondere Optik ausmacht: die Verzierung mit Blattgold. Dafür werden die Stellen, auf die Blattgold aufgebracht werden soll, mit Anlegemilch eingepinselt. Ob das Blattgold auf der ganzen Fläche, nur auf einer Hälfte oder als Rand aufgebracht wird, bleibt dabei natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

Die Anlegemilch muss etwa 20 Minuten lang antrocknen. Dann wird ein Blatt mit dem Pinsel aufgenommen und vorsichtig auf die zuvor bestrichene Stelle aufgelegt. Wieder mit dem Pinsel wird das Blattgold nun angedrückt und glattgestrichen. Hierbei ist aber Fingerspitzengefühl gefragt. Denn das Blattgold ist hauchdünn und deshalb entsprechend empfindlich.

Blattgoldreste, die nicht angeklebt sind oder überstehen, werden mit dem Pinsel abgenommen. Dann heißt es wieder abwarten, bis die Anlegemilch durchgetrocknet ist.

Tipp: Die Kombination aus weißem Ton und Blattgold ist nur ein Vorschlag. Wer eine andere Hintergrundfarbe möchte, kann die Tonschale mit Acrylfarbe bemalen. Das Blattmetall wiederum gibt es auch in Silber und in Kupfer. Mint oder Rosa in Kombination mit Silber sorgen beispielsweise für eine tolle Optik. Kupfer wiederum lässt sich gut mit Weiß oder Schwarz kombinieren.

 

  1. Schritt: die Schmuckschale lackieren

Damit die gold verzierte Schmuckschale gut geschützt ist und bei Bedarf auch mal mit Wasser abgespült werden kann, sollte sie noch versiegelt werden. Das klappt am besten mit einem Transparentlack zum Aufsprühen.

Ein Schutzlack zum Aufpinseln ist weniger gut geeignet, weil das Aufstreichen das Blattgold beeinträchtigen könnte. Ist die Lackschicht trocken, ist die chice Schmuckschale fertig!

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen zum Töpfern:

Thema: Anleitung: Schmuckschale mit Blattgold

Teilen:

Veröffentlicht von

Tobias Naue & Maike Wetzold

Maike Wetzold, geboren 1969, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, sowie Tobias Naue, Baujahr 1974, (Keramikmeister) schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen , Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen