Kräuter-Schildchen töpfern – so geht’s

Kräuter-Schildchen töpfern – so geht’s

In dieser Anleitung stellen wir eine Idee für eine Töpferarbeit vor, die sich für Anfänger ebenso eignet wie für erfahrenere Töpfer. Sie kann sowohl mit Kindern als auch mit Senioren umgesetzt werden. Und durchs Werkeln entsteht nicht nur eine tolle Deko, sondern auch die motorischen Fähigkeiten werden geschult. Und ein Lerneffekt kann ebenfalls erzielt werden. Wir fertigen nämlich Kräuter-Schildchen an.

Anzeige

Kräuter-Schildchen töpfern - so geht's

Aus lufttrocknendem Ton geformt, müssen die Schildchen nicht gebrannt werden. Die dunkle Farbe sorgt für eine edle und moderne Optik. Abdrücke von Kräutern und die Schriftzüge mit den Pflanzennamen lassen die Schildchen dekorativ aussehen.

Gleichzeitig können die Schilder vielseitig eingesetzt werden. So können sie natürlich im Kräuterbeet ausgelegt oder an Töpfen mit Kräutern befestigt werden.

Aber zum Beispiel auch als Lernkarten, als Legespiel im Stil von Memory, als originelles Mobile für die Küche oder als Ratespiel, bei dem die abgebildeten Kräuter durch Tasten erraten werden müssen, machen die Schildchen eine gute Figur.

Kräuter-Schildchen töpfern – die benötigten Materialien

  • lufttrocknender Ton in Schwarz

  • frische Kräuter (oder natürlich andere Pflanzen)

  • Teigrolle

  • runder Ausstecher

  • Klarlack

  • Stricknadel, Schaschlikspieß oder ähnlicher Gegenstand und Schnur, wenn die Schildchen aufgehängt werden sollen

  • Gefäß mit Wasser und Schleifpapier bei Bedarf

  • optional: Buchstabenstempel

Kräuter-Schildchen töpfern – so geht’s

Die getöpferten Kräuter-Schildchen können nicht nur vielseitig eingesetzt werden. Schon bei der Herstellung bleibt viel Raum für eigene, kreative Ideen. Deshalb versteht sich unsere Anleitung als eine Art Grundanleitung, die Anregungen liefern soll und passend zu den eigenen Wünschen und Vorstellungen abgewandelt werden kann.

Schritt 1: den Ton vorbereiten

Wie bei nahezu jeder Töpferarbeit muss der Ton zunächst vorbereitet werden. Dafür ein Stück Ton nehmen und auf der Arbeitsfläche gut durchkneten. Das Kneten bewirkt zum einen, dass mögliche Luftbläschen entweichen. Zum anderen wird der Ton weicher, geschmeidiger und lässt sich besser verarbeiten.

Schritt 2: die Tonkreise ausstechen

Für die Kräuter-Schildchen den Ton jetzt mit der Teigrolle zu einer gleichmäßigen Platte ausrollen. Die Tonplatte sollte ungefähr einen Zentimeter dick sein. Diese Stärke ist notwendig, weil sich der Ton beim Trocknen etwas zusammenzieht. Zu dünne Tonschildchen könnten zu empfindlich werden und schnell brechen.

Aus dem ausgerollten Ton dann Kreise ausstehen. Am besten klappt das mit einem runden Ausstecher für Kekse oder einem kleinen Kochring, der sonst zum Anrichten von Speisen verwendet wird. Wer beides nicht hat, kann aber auch einfach zu einem Glas greifen.

Tipp:

Lufttrocknender Ton wird an der Luft hart. Es dauert zwar eine Weile, bis die Tonschildchen komplett durchgetrocknet sind. Aber vor allem bei kleineren Arbeiten trocknen die Ränder und die Oberfläche recht schnell an.

Wer eine größere Anzahl töpfern möchte, sollte deshalb in mehreren Etappen arbeiten. Eine andere Möglichkeit ist, die ausgestochenen Kreise gut in Frischhaltefolie einzupacken, bis sie an der Reihe sind.

Schritt 3: die Tonkreise gestalten

Die einfachen Tonkreise verwandeln sich nun in Kräuter-Schildchen. Dazu eine Pflanze auswählen und ein Blatt mit Stängel oder einen kleinen Zweig davon auf einen Tonkreis legen. Bei einigen Kräutern sind die Blätter auf der Unterseite stärker mit Blattadern, Riffelungen und anderen Strukturen ausgeprägt. In dem Fall sollte diese Seite auf dem Ton aufliegen.

Dann mit der Teigrolle noch einmal mit mäßigem Druck über den Ton walzen. Dadurch prägt sich die Pflanze in die Masse ein. Anschließend das Blatt oder den Zweig vorsichtig abnehmen. Der Abdruck sollte jetzt gut zu erkennen sein.

Wer möchte, kann den Pflanzenabdruck durch den Namen des Krauts ergänzen. Besonders einfach gelingt das mit Buchstabenstempeln. Eine andere Möglichkeit ist, die Buchstaben mit einem Schaschlikspieß oder einem ähnlichen Gegenstand in den Ton zu ritzen.

Und wenn die Optik nicht gefällt oder sich ein Schreibfehler eingeschlichen hat, kann der Ton einmal noch einmal durchgeknetet und frisch ausgerollt werden.

Tipp:

Je nach Ausstecher kann es sein, dass die Ränder etwas ausgefranst sind. Sie lassen sich glätten, indem ein Finger in Wasser getaucht und mit dem nassen Finger der Ton dann behutsam glatt gestrichen wird.

Schritt 4: die Kräuter-Schildchen trocknen lassen

Sollen die Kräuter-Schildchen später aufgehängt werden, brauchen sie ein Loch. Dazu mit einer Stricknadel, einem Schaschlikspieß oder einem vergleichbaren Gegenstand ein Loch in die Tonkreise stechen.

Wichtig dabei ist, den Ton komplett durchzustechen. Außerdem sollte das Loch so groß sein, dass später bequem eine Schnur oder ein Band hindurchgefädelt werden kann.

Sind die Kräuter-Schildchen soweit fertig dekoriert, muss der Ton trocknen. Je nach Stärke und Raumbedingungen kann das mehrere Stunden dauern. Am besten die Tonschildchen deshalb über Nacht liegen lassen.

Schritt 5: die Kräuter-Schildchen lackieren

Wenn der Ton komplett ausgehärtet ist, können raue Stellen an den Rändern und Unebenheiten auf der Oberfläche mit Schleifpapier abgeschmirgelt werden. Anschließend ist es ratsam, die Kräuter-Schildchen mit Klarlack zu versiegeln.

Der Klarlack sorgt für einen leichten Glanz und schützt den Ton vor Feuchtigkeit, Staub und Schmutz. Dadurch können die Schilder dann auch draußen verwendet und bei Bedarf feucht abgewischt werden.

Wer die Kräuter-Schildchen aufhängen möchte, fädelt zum Schluss ein Stück Schnur oder Band durch die Löcher. Damit sind die Schildchen fertig!

Weiteres Beispiel:

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Kräuter-Schildchen töpfern – so geht’s

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Maike Wetzold, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, Tobias Naue (Keramikmeister), die Youtuberin Sevilart ( Kreativ- Deko- & Bastelvideos), sowie Ferya & Christian Gülcan, Betreiber/in und Redakteur/in dieser Webseite und Inhaber von koozal Design ( Kunst, Malerei, Import & Handel getöpfertes Kunsthandwerk), schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen, Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen

blank