Namensschilder für die Tür töpfern – 3 Ideen zum Nacharbeiten

Namensschilder für die Tür töpfern – 3 Ideen zum Nacharbeiten

Ob an der Haustür, der Wohnungstür oder der Tür zum Kinderzimmer: Ein Namensschild ist nicht nur praktisch, sondern sorgt gleichzeitig für eine schöne Deko. Und wer gerne kreativ ist und ein echtes Unikat mit persönlicher Note haben möchte, töpfert seine Namensschilder einfach selbst.

Anzeige

Namensschilder für die Tür töpfern - 3 Ideen zum Nacharbeiten

Drei Ideen zum Nacharbeiten stellen wir in diesem Beitrag vor!:

Idee Nr. 1: Namensschild mit getöpfertem Schriftzug

Ein aus Ton modellierter Schriftzug wirkt dekorativ und modern. Angebracht auf einem kleinen Holzbrett, hat das Türschild außerdem eine gute Stabilität. Selbst wenn die Tür mal etwas kräftiger ins Schloss fällt, besteht keine Gefahr, dass der Schriftzug kaputtgeht.

Für das Namensschild werden benötigt:

  • Ton, lufthärtend

  • Holzbrett; das Holzbrett muss so groß sein, dass der Schriftzug darauf Platz hat

  • Heißkleber

  • Klarlack

  • Bohrer und Schnur

  • Backpapier als Unterlage

So wird’s gemacht

Zuerst ein Stück Ton abschneiden und einmal kräftig durchkneten. Das Kneten macht den Ton weicher und geschmeidiger. Dadurch lässt er sich besser formen.

Nun den Ton zu einer langen Wurst formen. Das klappt am besten, wenn der Ton unter den Fingern auf dem Tisch hin und her gerollt wird. Die Wurst sollte ungefähr so dick sein wie ein Finger.

Dann wird mit dem Ton der Name geformt. Dazu mit einem Ende beginnen und den Ton wie beim Schreiben mit einem Stift zu Buchstaben legen. Dabei den Namen durchgehend an einem Stück modellieren und den Ton bei Bedarf entsprechend übereinander legen.

Sollte der Ton stellenweise kleine Risse bekommen, lassen sie sich mit angefeuchteten Fingern glätten. Den fertigen Schriftzug auf Backpapier legen und komplett durchtrocknen lassen. Wenn der Ton nach ein paar Stunden schon etwas angetrocknet ist, kann der Schriftzug einmal gewendet werden. Dadurch trocknet er gleichmäßiger von beiden Seiten.

Weiter geht es mit dem Holzbrett. Es bekommt an den beiden oberen Ecken je ein Loch. Durch die Löcher ein ausreichend langes Stück Schnur fädeln und mit Knoten sichern. Damit kann das Türschild aufgehängt werden.

Dann den ausgehärteten Schriftzug mit Heißkleber auf dem Holzbrett befestigen. Zum Schluss das gesamte Namensschild mit Klarlack versiegeln.

Der Klarlack verleiht der Oberfläche einen dezenten Glanz und schützt das Namensschild vor Staub und Verschmutzungen.

Idee Nr. 2: Namensschild in Form einer Wolke

Eine Wolke macht an der Eingangstür zur Wohnung eine genauso gute Figur wie an der Tür zum Kinderzimmer. Durch die abgerundete Form wirkt sie pur hübsch und leicht. Wer es verspielter mag, kann bunte Wollfäden anknüpfen, die die Wolke zu einer freundlichen Regenwolke machen.

Benötigt werden:

  • Ton, lufthärtend

  • Nudelholz

  • Vorlage für eine Wolke auf Papier

  • Messer

  • Stricknadel

  • Permanentmarker

  • Schnur und Schere

  • optional: Schleifpapier, Wollreste und Schere

So wird’s gemacht

Natürlich kann die Wolke auch frei Hand ausgeschnitten werden. Einfacher geht es aber mit einer Schablone. Dafür eine Wolke auf Papier aufmalen oder ausdrucken und mit der Schere ausschneiden.

Vorlagen finden sich im Internet und in Malbüchern. Auch das Grafik- und das Textverarbeitungsprogramm am PC halten meist passende Symbole bereit.

Nun eine Scheibe Ton abschneiden, durchkneten und knapp einen Zentimeter dick ausrollen. Anschließend die Wolken-Schablone auflegen und den Ton mit dem Messer zuschneiden.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Übersicht: Dekotechniken beim Töpfern

Damit die Wolke später aufgehängt werden kann, oben zwei Löcher in den Ton stanzen. Das klappt mit einer Stricknadel, dem Stiel eines Pinsels oder einem ähnlichen Hilfsmittel.

Wichtig ist nur, den Ton so durchzustechen, dass wirklich Löcher entstehen. Wer die Wolke als Regenwolke gestalten möchte, stanzt auch entlang der Unterkante ein paar Löcher aus.

Ist die Wolke fertig gestaltet, muss der Ton aushärten. Dazu die Wolke auf Backpapier legen und mindestens über Nacht trocknen lassen.

Am nächsten Tag den Namen auf die Wolke schreiben. Ein langes Stück Schnur durch die beiden Löcher oben fädeln und mit Knoten sichern. Anschließend Wollfäden in den gewünschten Farben abschneiden und an der Unterseite anknüpfen.

Idee Nr. 3: Namensschild als Ast mit Blättern

Ein originelles Namensschild entsteht, wenn es ähnlich wie ein Mobile aus einem Ast gearbeitet ist, an dem Blätter hängen.

Benötigt werden dafür:

  • Ton, lufthärtend

  • Nudelholz

  • Blatt von einem Baum oder einer Pflanze

  • Messer und dicke Nadel

  • Ast

  • Schnur und Schere

  • Permanentmarker oder Buchstabenstempel

  • optional: Acrylfarben und Pinsel

So wird’s gemacht

Zuerst eine Scheibe Ton abschneiden, durchkneten und knapp einen Zentimeter dünn ausrollen. Anschließend die Blätter ausschneiden. Dafür das Blatt jeweils auf den Ton legen und mit dem Messer umrunden.

Die Anzahl der Blätter richtet sich danach, wie das Namensschild gestaltet wird. Eine Möglichkeit ist, für jeden Buchstaben des Namens ein Blatt zu verwenden.

Eine andere Variante ist, ein Blatt für den Nachnamen und die anderen Blätter für die Vornamen der Bewohner zu nehmen.

Sind die Blätter ausgeschnitten, mit einer dicken Nadel in jedes Blatt ein Loch stanzen. Wer einen Buchstabenstempel verwendet, stempelt außerdem die Buchstaben oder Namen in den Ton. Möglich ist aber auch, die Buchstaben einzuritzen. Dann müssen die Blätter trocknen.

Sollen die Blätter bunt werden, wird der getrocknete Ton am besten mit Acrylfarben bemalt. Mit einem Permanentmarker können die Blätter danach beschriftet werden, sofern kein Stempel zum Einsatz kam.

Weiter geht es mit dem Ast. Hier an beiden Enden ein Stück Schnur als Aufhänger befestigen. Anschließend kürzere Stücke Schnur abschneiden, durch die Blätter fädeln und die Blätter in der richtigen Reihenfolge am Ast anbinden. Dabei für eine natürlichere Optik ruhig unterschiedliche Längen wählen.

Mehr Ideen:

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Namensschilder für die Tür töpfern – 3 Ideen zum Nacharbeiten

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


töpfern anleitung99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Maike Wetzold, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, Tobias Naue (Keramikmeister), die Youtuberin Sevilart ( Kreativ- Deko- & Bastelvideos), sowie Ferya & Christian Gülcan, Betreiber/in und Redakteur/in dieser Webseite und Inhaber von koozal Design ( Kunst, Malerei, Import & Handel getöpfertes Kunsthandwerk), schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen, Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen