Töpferei Düsseldorf

Töpferei in Düsseldorf

Mitten im Ruhrgebiet, im eleganten Düsseldorf mit seiner Königsallee, denkt man nicht sofort an Töpferware. Doch entlang des Rheins gibt es vom nördlichen Rheinland-Pfalz bis zur holländischen Grenze viele Töpfereien. Schon während die Römer im Rheinland herrschten, war der Bedarf an Geschirr und anderen Tonwaren groß.

 

Um nicht mehr alles importieren zu müssen, entstanden entlang des Rheins Töpfereien. Eine Töpferei Düsseldorf mag es in diesen Jahren zum ersten Mal gegeben haben. Das Töpfern konnte natürlich nur gelingen, weil man am Rhein und in angrenzenden Gebieten genügend Vorräte an hochwertigem Ton aus der Erde fördern konnte.

 

Nachdem die Handwerkskunst des Töpferns für einige Jahrhunderte nur noch eine kleine Rolle gespielt hat, erlebte sie im Mittelalter wieder einen Aufschwung.

 

Krüge wurden nun typisch für die rheinische Keramik. Einige Zeit später entwickelte man eine Methode, um die bekannte blaue Färbung auf grauem Grund zu erreichen – und damit war der Stil der rheinischen Keramik geboren.

 

Hobby- Töpfer

 

Was die Töpfer seit damals herstellen, kann heute jeder leicht zu Hause nachtöpfern. Die Vielfalt an Glasuren und Methoden zum Brennen für Keramik ist groß und die Farben sind für jeden Hobby-Töpfer erschwinglich.

 

 

Anleitung für einen Krug 

 

Einen Krug, der von der rheinischen Keramik inspiriert ist, töpfert man nach dieser Anleitung auf der Töpferscheibe. Wer die Technik des Drehens beherrscht, wird sicherlich eine elegante, geschwungene Form töpfern können. Man verwendet dafür am besten grauen Steinzeugton.

 

Nachdem man den Ton auf der Scheibe zentriert hat, formt man ein zylindrisches Gefäß. Wie in einer professionellen Töpferei, weitet man zuerst den unteren Teil, so dass ein runder Bauch entsteht.

 

Auch am oberen Rand zieht man den Ton ein wenig nach außen und verdickt den Rand anschließend. Weil der Rand nun ein wenig dicker ist, kann man, wenn die Scheibe steht, an einer Stelle problemlos den Ton nach oben ziehen und aus dieser halbrund nach oben stehenden Tonausbuchtung eine Schnaupe, also den Ausguss des Kruges, formen.

 

Nun zieht man noch einen schönen geschwungenen Henkel aus einem Tonstrang, bringt ihn an und verziert den Krug nach dem Brennen mit zartblauer Glasur.

 

 

Videoanleitung zum Töpfern von Krügen:

 

Mehr Anleitungen und Tipps zum Töpfern:

Thema: Töpferei Düsseldorf 

Teilen:

2 Gedanken zu „Töpferei Düsseldorf“

  1. Hallo Elke,
    würdest du auch einige Sachen(z.B.Gipsformen oder Glasuren) verschicken?
    Liebe Grüße
    Katrin

Kommentar verfassen