Töpfereibedarf

Töpfereibedarf

Töpfern kann man im Prinzip mit ganz wenigen Werkzeugen, aber gerade der fortgeschrittene Hobby-Töpfer hat doch oft höhere Ansprüche und greift bei seinen Arbeiten auf eine sehr große Anzahl an Werkzeug und sonstigen Hilfsmitteln zurück. Wer jedoch mit dem Töpfern als Hobby beginnt, muss sich jedenfalls nicht vorschnell eine große und teure Ausrüstung an Töpfereibedarf zulegen.                   

 

Besonders für das Töpfern in Aufbautechnik, also ohne Töpferscheibe, braucht man nur wenig. Es kommen beim Töpfern zu Hause zudem sehr häufig Alltagsgegenstände zum Einsatz. Ein gut sortierter Haushalt ist also eine der besten Voraussetzungen, um für das Arbeiten mit Ton gerüstet zu sein. Wer keinen Tisch hat, der beim Arbeiten schmutzig werden darf, der besorgt sich zunächst eine Arbeitsplatte. Sie sollte wasser- und schmutzabweisend sein.

 

Bei Holzplatten erreicht man dies, indem man sie vorher mit Öl einreibt. Mehrere kleinere Bretter sind hilfreich, um darauf später einzelne Werkstücke trocknen zu lassen. Schmale Holzleisten, die zwischen 5 und 7 Millimeter stark sein sollten, helfen später beim Ausrollen von Tonplatten. Für das Ausrollen ist ein Nudelholz nützlich.

 

Messer und Schablonen

 

Spitze Messer und oder ein Cutter sind Pflicht, um überstehenden Ton abzuschneiden oder Muster in den Ton zu ritzen. Mit einer alten Zahnbürste raut man Ton an den Stellen an, an dem man ihn mit anderen Teilen aus Ton verbindet.

 

Mit einem weichen Schwämmchen rundet man Kanten ab. Dazu kommen noch Pinsel für das Auftragen von Glasur und ein Schälchen für das Wasser, mit man sich die Hände anfeuchtet. Mithilfe von Bleistift, Schere, Pauspapier und Pappe kann man Schablonen anfertigen.

 

Erst wenn man alle diese Dinge zur Hand hat, kauft man zusätzlich noch spezifischen Töpfereibedarf. Dazu zählen ein Schneidedraht, die verschiedenen Drahtschlingen zum Aushöhlen und Modellierhölzer. Dabei handelt es sich allerdings um recht günstige Anschaffungen.

 

 

Töpfernadel und Lochstecher 

 

Mit Töpfernadel, Lochstecher und Bohrer kann man Muster und Öffnungen in lederharten Ton hineinarbeiten. Gummi- und Metallschaber glätten Unebenheiten.

 

Wer mit dem Töpfern beginnt, sollte am besten gründlich die jeweilige Anleitung studieren und anschließend entscheiden, welche Hilfsmittel er für sein Werkstück tatsächlich benötigt.

 

Zudem entstehen meist die schönsten Arbeiten und die kreativsten Muster, wenn mit improvisiertem Töpfereibedarf gearbeitet wird.

 

Mehr Anleitungen und Tipps zum Töpfern:

Thema: Töpfereibedarf 

Teilen:

Kommentar verfassen