Ton Töpferei

Ton Töpferei

Die beste Ausstattung und die beste Anleitung zum Arbeiten nützen nichts, wenn der Grundstoff für das Herstellen von Töpferware, der Ton, nicht ideal vorbereitet wird. Sowohl für den Profi in der Ton Töpferei wie auch für den Hobby-Handwerker gilt, dass sie die Masse durchkneten und damit elastisch machen müssen. In einer professionellen Ton Töpferei wird diese Arbeit meistens von Maschinen erledigt. Dabei wird der Ton in einen Trichter gefüllt und anschließend in eine Trommel gepresst.

 

Dort zerschneiden große Messer den Ton, der anschließend durch eine Schneckenwelle verdichtet wird. Nach dieser Prozedur ist der Ton bereit, um in Form gebracht zu werden. Zu Hause muss der Ton natürlich entsprechend von Hand geknetet und geschlagen werden.

 

Auf einer saugfähigen Unterlage, wie zum Beispiel einem Tisch aus Holz oder einer Arbeitsplatte aus Gips, kann ideal gearbeitet werden. Die saugfähige Unterlage kann einen Teil des im Ton gebundenen Wassers aufnehmen. Bei Gipsplatten als Arbeitsunterlage sollte man aber immer ein wenig vorsichtig sein, denn abgeplatzte Gipsstücke haben im Ton nichts zu suchen. Aus diesem Grund muss die Arbeitsplatte in einem einwandfreien Zustand sein.

 

Eine Portion Ton wird mit den Händen zusammengeschoben und anschließend drückt der Töpfer die Masse mit den Händen nach unten, wobei er den Ton auch gleichzeitig ein wenig von sich weg schiebt. Nun rollt er den Ton wieder nach vorne und zieht ihn anschließend nochmals nach oben. Die beschriebenen Arbeitsabläufe werden so lange wiederholt, bis der Ton eine gleichmäßige Konsistenz hat und schön weich, aber noch nicht klebrig ist.

 

Das Spiralkneten

 

Bei einer anderen Methode, dem Spiralkneten, presst eine Hand den Ton nach unten, während die andere ihn nach oben zieht und auch diese Prozedur muss einige Male wiederholt werden.

 

Frisch gekauften Ton sollten Töpfer auch auf diese Art bearbeiten, denn bei jeder Lagerung verteilt sich die Feuchtigkeit ungleichmäßig im Ton und das nimmt ihm seine Plastizität. Die Masse ist erst nach dem Kneten wieder ganz gleichmäßig und geschmeidig.

 

Wenn beim Töpfern Ton übrig bleibt, muss dieser nicht weggeworfen werden, sondern kann nach entsprechender Behandlung weiter verarbeitet werden. Dazu wird der Ton in Wasser aufgelöst, die Masse danach glatt gestrichen und nach dem Trocknen wieder zusammengeknetet.

 

Mehr Anleitungen und Tipps zum Töpfern:

Thema: Ton Töpferei 

Teilen:

Ein Gedanke zu „Ton Töpferei“

  1. Zum Aufbewahren habe ich eine Frage. Reicht es nicht aus, den übrigen Ton einfach in Frischhaltefolie oder einen Gefrierbeutel eingewickelt zu lagern. Oder muss er immer in Wasser aufgelöst werden?

Kommentar verfassen