Was sind Delfter Fliesen?

Was sind Delfter Fliesen?

Fliesen und Kacheln gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Formen, Farben und Mustern. Sie können aus Naturstein, Zement oder Keramik bestehen, eine matte oder glänzende Oberfläche haben und einfarbig, gemustert oder mit bestimmten Motiven und Dekoren verziert sein.

Anzeige

Was sind Delfter Fliesen

Eine ganz besondere Variante ist die Delfter Fliese. Die Kachel, die im Barock in den Niederlanden entstand und einst ein Sinnbild für Wohlstand war, geriet eine ganze Zeit lang in Vergessenheit.

Mit ihren kunstvollen Gestaltungen ist sie inzwischen aber nicht nur ein echtes Liebhaberstück, sondern kehrt immer häufiger in Altbauten und auch in sehr moderne Wohnungen zurück.

Doch was macht die Delfter Fliesen so besonders? Was zeichnet sie aus? Und wo sind sie erhältlich?:

Was sind Delfter Fliesen?

Die Bezeichnung „Delfter Fliesen“ steht für die historischen, blau-weißen Kacheln, die seit dem 16. Jahrhundert in den Niederlanden hergestellt wurden und bis heute werden. Namensgebend war die Stadt Delft, in der zahlreiche Brennereien angesiedelt waren.

Produktionsstätten der Fliesen gab es aber auch in Amsterdam, Rotterdam, Utrecht und Haarlem. Etwas weiter gefasst, wird deshalb auch von „Holländischen Fliesen“ gesprochen. Unter dem Namen „Friesische Fliesen“ sind die Kacheln mitunter ebenfalls bekannt.

Wie entstehen Delfter Fliesen?

Bei Delfter Fliesen handelt es sich um Tonkacheln mit einer Zinnglasur. Die Rohmasse besteht aus Ton, Quarzsand und Kalk. Sie wird zunächst in die richtige Form gewalzt und geht dann für den Schrühbrand in den Brennofen.

Anschließend wird das Material mit einer Zinnglasur lasiert. Die Glasur verleiht den Fliesen die typische weiße Farbe. Bleiben die Fliesen so, werden sie als Witjes bezeichnet.

Häufiger werden die Fliesen aber kunstvoll von Hand mit kobaltblauer Farbe bemalt.

Ein zweiter Brand sorgt schließlich dafür, dass die Fliesen widerstandsfähig werden und zum Beispiel als Spritzschutz hinter dem Herd, als Fliesenspiegel in der Küche oder im Bad oder als Verkleidung für einen Kamin verwendet werden können.

Wie kamen die Fliesen nach Holland?

Bei den weiß-blauen Delfter Fliesen findet die sogenannte Fayencen-Technik Anwendung. Sie ist angelehnt an die Porzellanware aus China, insbesondere aus der Zeit der Ming-Dynastie.

Die holländischen Seefahrer brachten das hübsch bemalte Porzellan aus Asien mit. Dabei befand sich ihr Handelszentrum in Delft.

Chinesisches Porzellan war seinerzeit aber ein echtes Luxusgut. Um die teure Ware zu imitieren, wurde eine Keramik entwickelt, die durch die Zinnglasur weiß ausbrannte, und mit Kobaltblau bemalt.

Im Laufe der Zeit wurden immer mehr Betriebe gegründet, die die Delfter Fayencen herstellten und auf diese Weise eine erschwingliche Alternative zum blau-weiß bemalten Porzellan aus China lieferten.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Anleitung für einen selbstgemachten Anti-Stress-Ball

Was sind die besonderen Merkmale von Delfter Fliesen?

Charakteristisch für Delfter Fliesen ist zum einen das traditionelle Fliesenmaß von 13 mal 13 Zentimetern. Zum anderen gehört die feine Craquelé-Glasur zu den typischen Merkmalen. Doch das wichtigste Erkennungszeichen sind die kunstvollen und aufwändigen Bemalungen.

Grundsätzlich sind Delfter Fliesen dafür gedacht, große Kaminöfen zu verkleiden oder ganze Wände dekorativ zu gestalten. Aus diesem Grund haben die Kacheln oft ein größeres, zentrales Motiv in der Mitte und kleine Motive in den Ecken.

Werden die Kacheln zusammengesetzt, ergeben die verzierten Ecken ein größeres Ornament oder eine Bordüre. Daneben sind ganze Fliesenbilder erhältlich. Sie bestehen aus mehreren Einzelfliesen, die zu einem großen, zusammenhängenden Motiv arrangiert werden.

Zu den typischen Motiven auf Delfter Fliesen gehören traditionelle Berufe, Landschaften, Windmühlen, Blumen, Früchte und andere Lebensmittel sowie Tiere. Daneben zieren maritime Motive und verschiedene Ornamente und Schnörkel häufig die Kacheln.

Delfter Fliesen 2

Blau-weiß bemalte Fliesen sind die gängigste Ausführung. Sie sind nicht nur unter Liebhabern von historischen Baustoffen beliebt, sondern werden auch in modern eingerichteten Wohnungen gerne für einen gekonnten Stilbruch eingesetzt.

Glasierte Tonfliesen ohne die blaue Bemalung finden aber ebenfalls viel Zuspruch. Denn die leichten Farbunterschiede und die feinen, netzartigen Risse auf der Oberfläche der Witjes lassen eine Fliesenfläche trotz der schlichten weiße Farbe abwechslungsreich und lebendig wirken.

Wo sind Delfter Fliesen erhältlich?

Der führende Hersteller von Delfter Fliesen ist die niederländische Manufaktur De Porceleyne Fles. Bereits im Jahr 1653 gegründet, ist das traditionsreiche Unternehmen auf die Fertigung von Delfter Fayencen spezialisiert. Dabei deckt das Sortiment die gesamte Bandbreite von Kacheln über Vasen und Gefäße bis hin zu Geschirr ab.

Eine Delfter Fliese in traditioneller Machart kostet unbemalt ab etwa 10 Euro. Bemalte Kacheln bewegen sich meist in einem Preisrahmen zwischen 20 und 50 Euro pro Stück, können bei sehr aufwändigen Motiven aber auch mehrere hundert Euro kosten.

Alte Delfter Fliesen lassen sich mit etwas Glück bei Händlern für antike Baustoffe finden. Kostengünstiger sind industriell gefertigte Replikate, die bisweilen sogar in gut sortierten Baumärkten erhältlich sind.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Was sind Delfter Fliesen?

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


töpfern anleitung99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Maike Wetzold, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, Tobias Naue (Keramikmeister), die Youtuberin Sevilart ( Kreativ- Deko- & Bastelvideos), sowie Ferya & Christian Gülcan, Betreiber/in und Redakteur/in dieser Webseite und Inhaber von koozal Design ( Kunst, Malerei, Import & Handel getöpfertes Kunsthandwerk), schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen, Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen