Formen zum Töpfern

Formen zum Töpfern

Der Fachhandel bietet eine riesige Auswahl an Formen zum Töpfern. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen Gipsformen, die für das Tongießen gemacht sind und solchen, die zum Pressen von Tonplatten ausgelegt sind. Das Gießen von Ton hat nur noch wenig mit dem Formen per Hand zu tun, denn durch die Verwendung dieser Technik stellt man immer gleiche Formen in Serie her.

 

Das kann sehr schön und nützlich sein, aber für Hobby-Töpfer steht ja zumeist eher das individuelle Formen im Vordergrund und weniger das Herstellen von ganzen Serien von Töpferware.

 

 

In diesem Text soll deshalb vorrangig eine Anleitung zum Umgang mit Pressformen gegeben werden:

 

Die Pressformen werden zum Beispiel für das Töpfern von Schüsseln in vielen verschiedenen Ausfertigungen angeboten. Ovale Schalen oder rechteckige Schüsseln mit abgerundeten Kanten kann man kaufen, um selbst eine Tonarbeit mit dieser Form anzufertigen.

 

Die gleiche Technik wenden Töpfer auch an, wenn sie mit der Überformtechnik Halbkugeln herstellen, die später zu einer Kugel zusammengesetzt werden.

 

Ton in Überformtechnik herstellen

 

Beim Arbeiten mit den Formen zum Töpfern kann man entweder eine gleichmäßig ausgerollte Tonplatte von etwa einem halben Zentimeter Stärke in die Hohlform hineinlegen oder man legt den Ton von außen über die Gipsform, um ein Gefäß in Überformtechnik herzustellen. Für beide Techniken gibt es entsprechende Gipsformen.

 

Beim Einformen in eine Hohlform legt man die Tonplatte hinein und presst sie mit einem feuchten Schwamm in Form. Wenn der Ton an der Gipsform anliegt, formt man ihn mit einer angefeuchteten Gumminiere nochmals exakt in die Mulde hinein und glättet die Oberfläche. Mit einem straff gespannten Töpferdraht schneidet man anschließend den überstehenden Ton ab, indem man an der Oberkante der Gipsform entlang fährt.

 

Nun lässt man den Ton trocknen. Noch in der Form kann man den Ton ganz bequem bemalen. Mit der Pressform kann man auch Tonarbeiten mit komplex strukturierter Oberfläche herstellen.

 

Dafür schneidet man lauter Einzelteile aus Ton, zum Beispiel runde Scheiben oder lauter schmale Streifen, und legt sie dicht nebeneinander in die Form. Wenn die Gipsform ganz ausgefüllt ist, verstreicht man innen die Tonstücke miteinander.

 

Außen bleibt das Muster erhalten.

 

Video-Dokumentation Formen und Skulpturen aus Ton:

 

 

Mehr Anleitungen und Tipps zum Töpfern:

Thema: Formen zum Töpfern 

Teilen:

Kommentar verfassen