Brennhilfsmittel

Brennhilfsmittel

Um den Platz im Brennofen richtig nutzen zu können und damit die einzelnen Werkstücke beim Glasurbrand nicht aneinander kleben, bietet der Fachhandel für Töpferbedarf eine große Anzahl verschiedener Brennhilfsmittel, mit deren Hilfe viele Tonarbeiten auf einmal gebrannt werden können.

 

Da ein elektrischer Brennofen, so wie auch jeder andere Ofen, der sehr hohe Temperaturen erreicht, sehr viel Strom verbraucht, ist es sowohl für professionelle Töpfer und gewerbliche Anbieter, wie auch für Privatleute mit einem eigenen Ofen sehr wichtig, bei einem Brennvorgang so viel wie möglich im Ofen unterzubringen.

 

Dabei muss man natürlich beachten, dass die einzelnen Gegenstände aus Ton auch alle ungefähr gleich viel Hitze abbekommen sollten. Man kann also nicht den ganzen Ofen bis zum letzten Winkel ausfüllen, sondern muss noch ein wenig Platz lassen. Die Anleitung, die dem Brennofen beiliegt, oder auch entsprechende Fachliteratur kann beim richtigen Einräumen helfen.

 

Einbaurohrstützen und Ofenplatten

 

Manche Verkäufer von Brennöfen bieten ihren Kunden auch an, beim Kauf ein Probe-Einräumen durchzuführen, damit beim ersten Brand auch alles korrekt abläuft. Mit Brennhilfsmitteln wie Einbaurohrstützen und Ofenplatten können innerhalb eines Ofens mehrere Ebenen gebildet werden, in denen die Keramik wie in einem Regal Platz findet.

 

Beim Schrühbrand stellt es kein Problem dar, wenn sich die Töpferware beim Brennen berührt. Man kann also durchaus kleinere Stücke in größere Tonarbeiten legen. Je nachdem, ob man einen runden oder einen eckigen Ofen sein Eigen nennt, sind die Ofenplatten unterschiedlich geformt.

 

Damit glasierter Ton beim zweiten Brennvorgang nicht am Boden festbackt, kann man spezielle Ständer und Füße kaufen, auf denen die Tonwaren dann während des Brennvorgangs stehen. Für kugelförmige Töpferware, die unten eine Öffnung hat, gibt es sogar extra Kugelbrennständer.

 

Es kommt also auch auf die zu brennenden Waren an, welche Brennhilfsmittel sich am besten eignen Wenn man sich einen neuen Ofen kauft, lässt man sich am besten von seinem Händler beraten, welche Brennhilfsmittel zu dem entsprechenden Ofenmodell passen.

 

Brennstäbe:

 

Für Kleinteile und Perlen kann man noch Brennstäbe aus Metall kaufen, damit auch kleinere Tonarbeiten beim Brennen sicher aufgehoben sind. Im Gegensatz zum Brennofen selbst, sind die Brennhilfsmittel erfreulicherweise meistens recht günstig zu erwerben.

 

Mehr Anleitungen und Tipps zum Töpfern:

 

Thema: Brennhilfsmittel 

Teilen:

Kommentar verfassen