Töpfern Blog

Herbstbasteln mit Ton: Anleitungen für Kerzenhäuschen und Tonkürbisse

 

Wenn die Tage langsam wieder kürzer, dunkler und kälter werden, die Natur aber gleichzeitig in einem warmen Farbenmeer erstrahlt, wird es Herbst. Damit beginnt die Zeit, in der wieder vermehrt gebastelt und dekoriert wird, denn das Leben spielt sich wieder eher drinnen ab.

Zwei Dinge, die unbedingt zum Herbst dazugehören, sind Kerzen und Kürbisse.

 

Nach dem Motto “Herbstbasteln mit Ton
stellen wir zwei Anleitungen für herbstliche Töpferarbeiten vor: 

 

1. Anleitung: Kerzenhäuschen töpfern

Die Kerzenhäuschen werden in der sogenannten Plattentechnik getöpfert. Als Materialien und Werkzeuge werden

  • ·         Ton,
  • ·         das Nudelholz und evt. zwei 1 cm starke Holzleisten,
  • ·         ein kleines Schälchen und etwas Wasser für den Tonschlicker,
  • ·         ein Messer
  • ·         eine Gabel sowie
  • ·         rechteckige Gegenstände oder Streifen aus stabilem Karton als Stützen

benötigt. Bei der Plattentechnik werden die Tonobjekte aus Tonplatten zusammengesetzt. Die senkrechten Wände würden aber nicht halten, wenn die Tonplatten einfach nur so aufgestellt würden. Deshalb müssen sie gestützt werden. Dafür können rechteckige Gegenstände wie kleine Boxen, Verpackungen oder Plastikdosen verwendet werden.

Eine andere Möglichkeit ist, stabilen Karton in Streifen zu schneiden, zu knicken und zu einem Rechteck zusammenzukleben. Da die Stützen gleichzeitig auch die Schablonen für die Tonhäuschen sind, sollten sie mit Frischhaltefolie umhüllt werden. Dadurch ist sichergestellt, dass der Ton nicht daran festklebt.

Für ein Häuschen wird nun eine Scheibe Ton abgeschnitten und gut durchgeknetet. Dadurch wird der Ton geschmeidig und Lufteinschlüsse können entweichen. Anschließend wird der Ton zu einer 1 cm dicken Platte ausgerollt. Am besten klappt das, wenn rechts und links neben den Ton zwei Holzleisten gelegt werden. Wird nun mit dem Nudelholz über die Holzleisten gerollt, entsteht automatisch eine gleichmäßig dünne Tonplatte.

Dann wird der Gegenstand oder Kartonstreifen auf die Tonplatte gestellt. Mit dem Messer wird nun einmal um die Schablone herum gefahren. Damit ist die Bodenplatte für das Kerzenhäuschen entstanden.

Als nächstes wird eine weitere 1 cm starke Tonplatte ausgerollt. Aus dieser Tonplatte werden die Seitenwände des Kerzenhäuschens gefertigt, wobei die vier Seitenwände an einem Stück sind. Auch hier kann die Schablone wieder als Hilfsmittel eingesetzt werden, um zu ermitteln, wie lang die Tonplatte sein muss. Außerdem können mithilfe der Schablone die Positionen der Seitenwände markiert werden.

Damit das Kerzenhäuschen wie ein Häuschen aussieht, werden auf die Seitenwände nämlich Dreiecke als Dach gesetzt. Dabei können alle vier Seitenwände oder nur zwei gegenüberliegende Wände ein Dach bekommen. Ist alles markiert, wird die Tonplatte ausgeschnitten. Mit dem Messer, einem kleinen Glas oder Plätzchenausstechformen können dann noch eine Tür und Fenster in die Tonplatte geschnitten werden.

Die beiden Tonplatten sollten nun ein wenig trocknen. Dann werden sie zum Häuschen zusammengesetzt. Dafür wird in einem kleinen Schälchen Tonschlicker aus Ton und etwas Wasser angemischt. Der Tonschlicker dient gleich als Klebstoff. Dann wird die lange Tonplatte an den beiden Seitenkanten mit der Gabel angeraut und um die Schablone gelegt. An der Nahtstelle wird der Ton mit Tonschlicker bestrichen und geglättet.

Anschließend wird das Häuschen auf die Bodenplatte gesetzt. Auch hier wird die Verbindungsstelle wieder aufgeraut und nach dem Zusammensetzen mithilfe von Tonschlicker verklebt und geglättet.

Wenn der Ton soweit angetrocknet ist, dass die Seitenwände nicht mehr zusammenfallen, kann die Stütze entfernt werden. Dann muss der Ton lederhart trocknen. Im lederharten Zustand wird das Kerzenhäuschen schließlich gebrannt. Wer möchte, kann das Tonhäuschen vor oder nach dem Brand noch bemalen.

Dann wird ein Teelicht oder eine Kerze in das Häuschen hineingestellt und schon ist die herbstliche Deko fertig. Besonders schön sieht es übrigens aus, wenn mehrere Kerzenhäuschen in unterschiedlichen Formen und Größen nebeneinander arrangiert werden. 

 

2. Anleitung: Tonkürbisse formen

Mehrere Kürbisse in unterschiedlichen Formen und Farben, die in einer Schale oder einem geflochtenen Korb auf dem Tisch stehen, zaubern eine tolle Deko mit herbstlicher Note auf den Tisch. Solche Zierkürbisse lassen sich recht einfach selbst töpfern. Dafür werden benötigt:

  • ·         lufttrocknender Ton
  • ·         Messer
  • ·         Modellierholz
  • ·         Acrylfarben und Pinsel

Tonarbeiten müssen entweder hohl aufgebaut oder ausgehöhlt werden. Sind die Objekte in sich geschlossen, müssen sie außerdem mit einem Loch versehen werden. Andernfalls würden sie den Brand nicht überstehen, weil die Luft nicht entweichen könnte und die Tonarbeiten folglich zerbersten würden.

Diese Problematik ergibt sich bei lufttrocknendem Ton nicht. Dieser Ton muss nämlich nicht gebrannt werden, sondern härtet von alleine an der Luft aus. Die kleinen Zierkürbisse lassen sich so wesentlicher leichter formen, so dass diese Herbstbastelei auch für Anfänger und Kinder bestens geeignet ist.

Für einen runden Tonkürbis wird eine Scheibe Ton abgeschnitten, kurz durchgeknetet und mit den Händen zu einer Kugel geformt. Anschließend werden mit dem Modellierholz senkrechte Rillen in die Kugel eingeritzt. Der Kürbis sollte nun schon zu erkennen sein, braucht aber noch einen Stiel. Dafür wird eine kleine Tonwulst geformt, die an einem Ende etwas dicker sein sollte. Das dickere Ende wird dann auf der Oberseite des Tonkürbisses befestigt.

Für einen länglichen Tonkürbis wird ebenfalls eine Scheibe Ton abgeschnitten und durchgeknetet. Dann wird der Ton erst zu einer Kugel geformt und anschließend in eine ovale Form gebracht. Dabei sollte eine Seite rundlicher und die andere Seite etwas schmaler auslaufen. Die schmale Seite kann nun leicht umgebogen und ebenfalls mit einem Stiel ausgestattet werden.

Nach dem gleichen Schema können verschiedene Kürbisse in unterschiedlichen Größen und Formen gestaltet werden. Die fertigen Tonkürbisse müssen dann etwa zwei Tage lang trocknen. Danach können sie in Orange, Gelb und Grün bemalt werden. Fertig ist die Herbstdeko!

Mehr Anleitungen, Vorlagen und Tipps zum Töpfern:

Thema: Herbstbasteln mit Ton: Anleitungen für Kerzenhäuschen und Tonkürbisse

Hinterlasse einen Kommentar

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.