7 Ideen für alte Tassen

7 Ideen für alte Tassen

Ob feine Porzellantassen, rustikale Keramikbecher oder selbst getöpferte Trinkgefäße: Einerseits sind sie oft zu schön und viel zu schade, um sie einfach wegzuwerfen. Doch andererseits passen sie auch nicht so richtig zum restlichen Geschirr. Verwendet werden sie deshalb nicht und im Küchenschrank oder Buffet nehmen sie Platz weg, der anderweitig gebraucht wird.

Anzeige

7 Ideen für alte Tassen

Was also tun mit den guten Stücken? Hier sind sieben kreative Ideen für alte Tassen!:

  1. Aufbewahrung für Schmuck

Vor allem Sammeltassen sind oft aufwändig gearbeitet und wunderschön verziert. Damit sind die Sammeltassen echte Schmuckstücke.

Eigentlich liegt es also nahe, Schmuckstücke zusammenzubringen. Die schmucken Tassen eignen sich prima, um Ohrringe, Ketten, Broschen, Ringe und anderen Schmuck darin aufzubewahren.

  1. Stiftebecher

Stifte neigen dazu, sich quer über den ganzen Schreibtisch zu verteilen. Und wenn mal ein bestimmter Stift gebraucht wird, versteckt er sich gerne irgendwo unter einem Stapel Papier. Abhilfe kann da eine Tasse schaffen, die kurzerhand zum Stiftebecher umfunktioniert wird.

Allerdings sollte die Tasse eine gewisse Höhe haben, damit die Stifte gut darin stehen. Außerdem sollte sie schwer genug sein. Sonst kippt sie ständig um. Ein Kaffeebecher aus Keramik ist deshalb besser geeignet als ein Tässchen aus feinstem Porzellan.

Eine andere Möglichkeit ist, die Tasse auf einer Untertasse festzukleben. Dadurch steht die Tasse sicher und der Unterteller bietet gleichzeitig Platz für Büroklammern, Reißzwecke und anderen Kleinkram.

  1. Blumentöpfe

Tassen mit Unterassen, die ihren Dienst getan haben, können als adrette Blumentöpfchen in neuem Glanz erstahlen. Damit keine Staunässe entsteht, sollten in die Böden der Tassen kleine Löcher gebohrt werden. Überschüssiges Gießwasser fangen dann die Untertassen auf.

Bestückt mit kleinen Pflanzen oder Kräutern, ist im Handumdrehen eine tolle Deko für die Fensterbank fertig. Die Tassen können aber auch mit Erde und Samen befüllt werden. Die hübschen Dekore auf dem Geschirr überbrücken dann die Zeit, bis es in den Tassen sprießt und blüht.

  1. Etagere

Fast schon ein Klassiker unter den Upcycling-Ideen ist eine Etagere aus ausgemustertem Geschirr. Dafür werden zum Beispiel ein Dessertteller, eine Untertasse und eine Tasse zusammengestellt.

Mit einem Diamantbohrer wird dann ganz vorsichtig mittig in jedes Geschirrteil ein kleines Loch gebohrt. Ein Bausatz für Etageren verbindet die Geschirrteile schließlich miteinander und hält sie in ihrer Position.

Auf dem Esstisch ist die Etagere eine stilvolle Möglichkeit, um kleine Küchlein, Kekse, Pralinen und Bonbons oder auch herzhafte Häppchen zu servieren. Für Schmuck, Kleinkram auf dem Schreibtisch oder die Schlüssel, Post und Münzen im Flur eignet sich die chice Etagere aber ebenfalls.

  1. Lampe

Vor allem große Tassen mit passenden Untertassen lassen sich zu originellen Lampen verarbeiten. Dazu werden die Geschirrteile zunächst mit Löchern für das Lampenkabel ausgestattet. Wichtig ist, vorsichtig und mit nur geringer Drehzahl zu bohren, damit das feine Material nicht zerbricht.

Anschließend werden die Tasse und die Untertasse zusammengeklebt. Nachdem das Kabel samt Fassung eingefädelt ist, kann die Tassenlampe kopfüber aufgehängt werden. Besonders pfiffig sieht es übrigens aus, wenn gleich mehrere Tassenlampen den Esstisch oder die Küchentheke erhellen.

Eine andere Möglichkeit ist, Tassen, Teller und andere Geschirrteile aufeinander zu stellen und mit einem Porzellankleber zu verbinden. Auf diese Weise entsteht ein Lampenfuß für eine Tischleuchte.

Zusammen mit einem passenden Lampenschirm sorgt die originelle Lampe für ein gemütliches, wohnliches Ambiente.

  1. Futterstation für Vögel

Eine hübsche Alternative zum klassischen Vogelhäuschen ist eine Futterstation aus altem Geschirr. Benötigt dafür werden eine Tasse, eine Untertasse und ein Dessertteller. Alle drei Geschirrteile werden zuerst mittig mit einem Loch ausgestattet. Anschließend werden die Tasse und die Untertasse zusammengeklebt.

Dann wird eine Gewindestange durch die Tasse gefädelt und auf der Unterseite mit einer Unterlegscheibe und zwei Muttern gesichert. Ein Stück oberhalb der Tasse wird der Dessertteller mit der Unterseite nach oben angebracht.

Auch hier dienen Unterlegscheiben und Muttern als Befestigung. So wird der Teller zum Dach, das das Futter oder das Wasser in der Tasse schützt. Die Untertasse wiederum bietet den Vögeln etwas Sitzfläche.

  1. Deko für die Wand

Besonders schöne Tassen können zum Kunstwerk für die Wand werden. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine einfache und schnelle Variante ist, Garderobenleisten an der Wand zu montieren und die Tassen über die Henkel an den Haken zu befestigen.

Sollen die Tassen scheinbar auf der Fläche schweben, bieten sich Telleraufhänger an. Sie sehen ähnlich aus wie Bildaufhänger und bestehen aus einem festen Leinwandgewebe, an dem eine kleine Öse befestigt ist.

Die Aufhänger werden auf die Tassen geklebt, entweder an der Unterseite vom Boden oder auf einer Außenseite. Anschließend können Nägel in die Wand geschlagen werden, in die die Ösen eingehängt werden. Wer nicht gleich die ganze Wand mit Löchern übersäen will, kann natürlich auch ein großes Holzbrett als Bilderträger verwenden.

Und wer kreativ und künstlerisch begabt ist, kann eine Collage gestalten, in die er die Tassen integriert.

Ein Tipp noch zum Schluss

Sehr mitgenommene oder beschädigte Tassen können zu Scherben zerkleinert werden. Durch die Dekore sehen selbst die Scherben noch bunt und hübsch gemustert aus.

Deshalb eignen sie sich prima für Mosaike, etwa auf Windlichtern oder Gartentischen. Größere Scherben können auch zu einem originellen Fliesenspiegel oder einer fröhlichen Wandbordüre werden.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: 7 Ideen für alte Tassen

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Maike Wetzold, geboren 1969, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, sowie Tobias Naue, Baujahr 1974, (Keramikmeister), sowie Ferya Gülcan, Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen , Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen