Anleitung für Betonvasen mit Farbverlauf

Anleitung für Betonvasen mit Farbverlauf

Das Basteln mit Beton hat sich zu einem riesigen Trend entwickelt, der aus der DIY-Szene kaum noch wegzudenken ist. Dabei ist der Beton für Bastelarbeiten, den es im Hobbybedarf zu kaufen gibt, feiner als der klassische Baubeton aus dem Baumarkt. Außerdem sind die Gebinde viel kleiner. Verglichen mit Ton, hat Beton einige Vorteile. So muss er nicht gebrannt werden und ist von Haus aus wasserfest und frostbeständig. Eine zusätzliche Glasur, wie sie bei Töpferarbeiten notwendig ist, fällt damit ebenfalls weg.

Anzeige

Anleitung für Betonvasen mit Farbverlauf

Außerdem gibt es den Beton in zwei Varianten, nämlich als Knetbeton und als Bastelbeton. Knetbeton wird mit Wasser angerührt und kann dann genauso in Form gebracht werden wie Ton oder Knete. Bastelbeton wird ebenfalls mit Wasser vermischt. Allerdings handelt es sich dabei um eine Gießmasse.

Beide Betonarten sind im typischen Beton-Grau und in Weiß erhältlich. Sollen die fertigen Objekte später eine andere Farbe bekommen, können sie bemalt werden. Eine andere Möglichkeit ist, den Beton gleich mit Farbpigmenten einzufärben und schon eingefärbt zu verarbeiten.

Doch es geht noch mehr: Mit der richtigen Technik lässt sich sogar ein Farbverlauf erzielen. Und wie das geht, erklären wir in dieser Anleitung am Beispiel von Betonvasen!:

Die Materialien für Betonvasen mit Farbverlauf

  • weißer Bastelbeton

  • Farbpigmente im gewünschten Farbton

  • ein größeres und eventuell mehrere kleinere Gefäße zum Anrühren des Betons

  • leere Plastikflaschen als Gießformen

  • Löffel oder ähnliches Rührwerkzeug

  • Schaschlikspieß

  • Reagenzgläser

  • Klebeband

  • Schere

Wer sich später eine größere Putzaktion ersparen möchte, sollte den Arbeitsplatz mit Malervlies, Folie oder Zeitungen auslegen. Zum Schutz der Haut sind außerdem Handschuhe sinnvoll.

Die Anleitung für Betonvasen mit Farbverlauf

Jede Betonvase ist ein echtes Einzelstück, denn kein Farbverlauf gleicht dem anderen. Das Experimentieren mit den Farbpigmenten wiederum macht viel Spaß.

Die Vasen wirken durch den Farbverlauf sehr schön, wenn sie für sich stehen. Aber auch ein Arrangement aus mehreren Vasen sieht toll. Außerdem eignen sich die Betonvasen natürlich prima als Geschenk. Also, legen wir los!:

Die Flaschen vorbereiten

Als Gießform für eine Vasen dient eine leere Plastikflasche. Dafür den oberen Teil der Flasche abschneiden. Der verbliebene Teil kann ruhig höher sein als die Vase und die Kante muss auch nicht ganz gerade sein.

Denn wie hoch die Vase wird, lässt sich später durch die Einfüllhöhe des Betons regulieren. Wichtig ist nur, dass der Durchmesser der Flasche groß genug ist, damit ein Reagenzglas für die Blumen hineinpasst.

Tipp:

Hat die verwendete Flasche unten größere Mulden oder wird sie nach oben hin schmaler, kann es sinnvoll sein, sie einzuölen. Dafür etwas Speiseöl auf ein Küchentuch geben und die Flasche auf der Innenseite damit abreiben. Durch das Öl löst sich die Betonvase später leichter aus der Form.

Den Beton anmischen und einfüllen

Als nächstes wird das Betonpulver in ein Gefäß gegeben und mit Wasser angerührt. Das Mischungsverhältnis ist auf der Verpackung angegeben. Wie es danach weitergeht, hängt davon ab, in welche Richtung der Farbverlauf gehen soll.

Anzeige

Für einen Farbverlauf von unten nach oben geht es gleich mit dem angerührten Bastelbeton los. Ohne Farbpigmente hinzuzufügen, wird eine ungefähr zwei Finger breite Schicht vom weißen Beton in die vorbereitete Flasche gefüllt.

Dann wird wenig Farbpigment in den Beton gegeben und gut untergerührt, bis der Beton gleichmäßig eingefärbt ist. Nun etwas von der leicht eingefärbten Betonmasse mittig in die Flasche gießen. Dabei versuchen, wirklich die Mitte zu treffen. Tropft der Beton an der Flaschenwand entlang, kommt der Farbverlauf nicht richtig zur Geltung.

Anschließend wieder etwas Farbpigment zur Betonmasse geben, gut unterrühren und die nächste Portion mittig in die Flasche einfüllen. Das Ganze nun solange fortsetzen, bis die gewünschte Höhe der Vase fast erreicht ist. Fast deshalb, weil ja noch das Reagenzglas hineinkommt und der Beton dadurch noch etwas nach oben gedrückt wird.

Soll der Farbverlauf andersherum verlaufen, die Farbe also von oben nach unten immer kräftiger werden, muss der Beton ebenfalls andersherum eingefüllt werden. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Betonmasse in mehrere kleine Gefäße zu verteilen und jeweils unterschiedlich stark einzufärben.

Für die Vase wird dann zuerst die Betonmasse in die Plastikflasche gegossen, die die kräftigste Farbe hat. Danach folgt der nächst hellere Farbton, dann wieder eine Nuance heller und immer so weiter. Auch hier darauf achten, den Beton möglichst in die Mitte der Flasche zu gießen.

Den Farbverlauf ausarbeiten

Passt die Füllhöhe des Betons, wird der Farbverlauf ausgearbeitet. Das meiste Farbpigment befindet sich in der Mitte. Aus diesem Grund wird die Farbe nun mit dem Schaschlikspieß von innen nach außen gezogen.

Dafür den Holzstab mittig in den Beton stecken und ähnlich wie bei einem Marmorkuchen in Richtung Flaschenwand ziehen. Auf diese Weise verlaufen die einzelnen Farbschichten ganz sanft ineinander.

Das Reagenzglas befestigen und den Beton trocknen lassen

Ist der Farbverlauf fertig, ein Reagenzglas mittig in den Beton drücken. Das Reagenzglas nimmt später die Blumen auf. Wie weit das Reagenzglas aus dem Beton herausschaut, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

Gefällt die Höhe, das Reagenzglas mit Klebeband fixieren. Dazu das Klebeband an der Flasche befestigen, über das Reagenzglas spannen und auf der anderen Seite andrücken.

Wer möchte, kann sicherheitshalber ein zweites Klebeband über Kreuz anbringen oder das Reagenzglas mit Wasser, Sand oder Reis beschweren. Würde das Glas nur so im Beton stecken, würde es der Beton beim Trocknen nach oben herausschieben.

Die Vase muss nun trocknen. Bastelbeton ist nach ungefähr drei Stunden hart, komplett durchgehärtet ist er nach 24 Stunden. Am besten ist, die Betonvase über Nacht stehen zu lassen. Am nächsten Tag löst sie sich problemlos aus der Form. Dafür die Plastikflasche schräg einschneiden und den Kunststoff rundherum abziehen. Fertig ist ein echtes Unikat!

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Anleitung für Betonvasen mit Farbverlauf

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Maike Wetzold, geboren 1969, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, sowie Tobias Naue, Baujahr 1974, (Keramikmeister), sowie Ferya Gülcan, Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen , Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen