Anleitung für individuelles Besteck mit Griffen aus FIMO

Anleitung für individuelles Besteck mit Griffen aus FIMO

Schmuck, Deko, Zierelemente, Kunstobjekte: Aus der bunten Knetmasse namens FIMO lassen sich die verschiedensten Dinge formen. Dazu gehören auch Griffe, die schlichtes Besteck in originelle und dekorative Einzelstücke verwandeln. Und wie das Ganze funktioniert, erklären wir in dieser Anleitung!

Anzeige

Anleitung für individuelles Besteck mit Griffen aus FIMO

Individuelles Besteck mit Griffen aus FIMO – die benötigten Materialien

FIMO ist eine Knetmasse, die im Bastelbedarf in unzähligen Farben erhältlich ist. Damit sie aushärtet, wird sie im Backofen gebacken. Aus diesem Grund sollte das Besteck, das mit Griffen aus FIMO verziert wird, ein ganz schlichtes Besteck aus Metall sein. Besteck aus oder mit Kunststoff ist nicht geeignet, denn das Plastik würde im Backofen schmelzen.

Auch wenn FIMO fest wird und eine Schutzschicht aus Glanzlack bekommt, kann das verzierte Besteck nicht in die Spülmaschine. Stattdessen muss es von Hand gespült werden. Ratsam ist deshalb, Besteckteile zu wählen, die nicht im Dauereinsatz sind.

Besteck für besondere Anlässe, eine Kuchenschaufel, Flaschenöffner, ein Pizzaschneider, Salatbesteck oder ein Zuckerlöffel zum Beispiel sind für das Bastelprojekt besser geeignet als das Alltagsbesteck.

Benötigt werden dann folgende Materialien und Werkzeuge:

  • Besteck

  • FIMO in mindestens zwei verschiedenen Farben

  • Nudelholz

  • Messer

  • Glanzlack

Individuelles Besteck mit Griffen aus FIMO – die Anleitung

Um das Besteck zu verzieren, wird es zunächst ummantelt. Anschließend kann die Ummantelung mit verschiedenen Mustern verziert werden. Je nachdem, welches Muster es werden soll, kommen unterschiedlich viele Farben zum Einsatz. Aber der Reihe nach!

Den Besteckgriff ummanteln

Zunächst wird eine einfarbige Ummantelung geformt. Sie hüllt den Besteckgriff ein und dient gleichzeitig als Basis für das Muster.

Um die Ummantelung zu arbeiten, ein Stück von der Knetmasse abschneiden und gut durchkneten. Durch das Kneten wird die Masse weich und geschmeidig. So lässt sie sich viel besser verarbeiten und in Form bringen.

Nun aus der Knetmasse eine Rolle formen, die ein kleines bisschen breiter und doppelt so lang ist wie der Besteckgriff. Das Formen klappt am besten, wenn die Knetmasse auf den Tisch gelegt und mit beiden Händen gleichmäßig vor- und zurückgerollt wird.

Dann den Besteckgriff auf die Knetmasse legen und diese umklappen. Anschließend die offenen Seiten mit den Fingern vorsichtig zusammendrücken, bis die Masse den Griff fest umschließt.

Damit der Griff schön glatt und gleichmäßig wird, das Besteckteil am besten ein paar Mal zwischen den Handflächen hin- und herrollen.

Das Muster gestalten

Durch die Ummantelung sieht der Griff zwar schon ganz hübsch, aber noch ziemlich langweilig aus. Deshalb kommt jetzt ein Muster dazu.

Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten:

  • Tupfen: Für kleine Tupfen ein Stück FIMO zu einem sehr dünnen Röllchen formen und in ganz kleine Stückchen schneiden. Die einzelnen Stückchen mit der Fingerspitze zu kleinen Kügelchen formen. Nun die Kügelchen auf der Arbeitsfläche verteilen und mit dem ummantelten Griff darüber rollen.
  • Punkte: Für etwas größere Punkte eine Rolle aus FIMO formen und in dünne Scheiben schneiden. Die Kreise anschließend auf den Griff auflegen und andrücken.
  • Zweifarbige Kreise: Für zweifarbige Kreise eine dünne Rolle aus FIMO formen. Dann FIMO in einer zweiten Farbe nehmen und zu einer dünnen Platte ausrollen. Anschließend die Rolle mit der Platte umwickeln, in dünne Scheiben schneiden und auf dem Griff verteilen.
  • Blumen: Für ein Blumenmuster FIMO in drei verschiedenen Farben zu dünnen Platten ausrollen. Die Platten übereinanderlegen und möglichst eng aufrollen. Nun mit der Kante des Messerrückens, einem Lineal oder einem ähnlichen Gegenstand Kerben in die Rolle drücken, um so eine Blütenform zu modellieren. Dann dünne Scheiben abschneiden und auf dem Griff anbringen.
  • Spiralen: Für ein Muster mit kleinen Spiralen FIMO in mindestens zwei Farben dünn ausrollen. Dann die Platten leicht versetzt aufeinanderlegen und aufrollen. Nun die Rolle wieder in dünne Scheiben schneiden und in die Ummantelung drücken.

Natürlich gibt es noch viele andere Muster, die gestaltet werden können. So ist zum Beispiel auch möglich, ganz dünne Röllchen zu formen und diese als Schriftzug auf dem Griff anzubringen. Am besten ist, einfach etwas mit der Knetmasse zu experimentieren.

Wer gleich eine bunte Ummantelung gestalten möchte, kann mit einem Marmormuster arbeiten. Dafür FIMO in zwei oder mehr Farben zu Rollen formen und die Rollen wie eine Kordel miteinander verdrehen. Dann vorsichtig etwas kneten, bis sich die Stränge miteinander verbunden haben.

Wichtig ist aber, nicht zu lange zu kneten, weil sich die Massen sonst miteinander vermischen und die einzelnen Farben nicht mehr zu erkennen sind. Der Griff kann nun mit der marmorierten Masse ummantelt werden.

Das Besteck aushärten

Die fertig verzierten Besteckteile nebeneinander auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Die Knetmasse muss meist eine halbe Stunde lang bei 110 Grad Celsius gebacken werden. Genaue Angaben stehen aber auf der Verpackung.

Wenn die Knetmasse hart und das Besteck ausgekühlt ist, kann es mit einer Schicht Glanzlack überzogen werden. Größere Unebenheiten lassen sich zuvor mit einer Feile oder feinem Schleifpapier entfernen.

Der Lack wird entweder aufgesprüht oder mit dem Pinsel aufgetragen. Sobald der Lack trocken ist, ist das einzigartige Besteck fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Anleitung für individuelles Besteck mit Griffen aus FIMO

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Maike Wetzold, geboren 1969, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, sowie Tobias Naue, Baujahr 1974, (Keramikmeister), sowie Ferya Gülcan, Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen , Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen

blank