Anleitung: Kerzenhalter töpfern

Anleitung: Kerzenhalter töpfern

Vor allem in der dunklen und kalten Jahreszeit haben Kerzen Hochsaison. Schließlich sorgt der Kerzenschein für ein sanftes, warmes Licht und schafft eine romantische und kuschelige Atmosphäre. Aber auch zu einem festlich geschmückten Tisch gehören Kerzen unbedingt dazu.

Anleitung Kerzenhalter töpfern

Doch so schön Kerzenlicht auch ist – die Sicherheit geht vor. Deshalb brauchen Kerzen einen guten und sicheren Stand. Bei dicken Stumpenkerzen kann es ausreichen, sie auf eine feuerfeste Unterlage zu stellen. Dünnere Kerzen hingegen müssen in einen Kerzenhalter.

Dabei lassen sich schöne Kerzenhalter natürlich selber anfertigen. Und eine Idee dafür stellen wir in dieser Anleitung vor. Wir töpfern die Kerzenhalter als Stapelwerk aus Quadraten oder Kreisen. Auf diese Weise bekommen die Halter eine moderne Note, passen aber gleichzeitig überall hin. Die Technik ist sehr einfach, so dass sie auch Anfänger problemlos umsetzen können. Und die Kerzenhalter bieten viel Raum für kreative Abwandlungen.

Also, los geht’s!

Kerzenhalter töpfern – die Materialien

  • lufttrocknender Ton
  • runde Gegenstände wie Tassen, Gläser, Servierringe oder Plätzchen-Ausstecher in einer oder verschiedenen Größen für runde Kerzenhalter
  • Lineal
  • Messer
  • Nudelholz
  • Kupferfittings
  • Stabkerzen
  • Acrylfarben oder Lebensmittelfarben für mehrfarbige Kerzenhalter

Wir verwenden für unsere Kerzenhalter einen Ton, der an der Luft härtet. Das hat den Vorteil, dass die Masse nicht gebrannt werden muss. Außerdem lässt sich der Ton gut einfärben, wenn die Kerzenhalter bunt werden sollen.

Wer einen Brennofen in der Nähe hat, kann seine Kerzenhalter aber natürlich auch aus normalem Ton töpfern. Modelliermasse, die im heimischen Backofen gehärtet wird, oder Kaltporzellan eignen sich ebenso. Die Vorgehensweise bleibt letztlich immer gleich.

Kerzenhalter töpfern – die Anleitung

Die Kerzenhalter bestehen aus mehreren Tonscheiben, die übereinander gestapelt werden. Dabei können die Scheiben gleich groß sein oder nach oben hin kleiner werden. Außerdem können die Kerzenhalter einfarbig bleiben oder bunt daherkommen. Ein Kupferfitting aus dem Baumarkt hält die Kerze später in Position.

Aber eines nach dem anderen!

  1. Den Ton einfärben

Lufthärtender Ton ist meist weiß. Wer es modern-puristisch mag, kann es bei der weißen Farbe belassen. Sollte die Optik irgendwann nicht mehr gefallen, können die Kerzenhalter zudem später immer noch bemalt werden.

Sollen die Kerzenhalter farbenfroher werden, kann der Ton aber auch gleich eingefärbt werden. Sehr gut eignen sich dafür Acrylfarben. Acrylfarben lassen sich gut einarbeiten und die satte Farbe bleibt nach dem Trocknen erhalten. Eine Alternative zu Acrylfarben sind Lebensmittelfarben.

Zum Einfärben wird ein Stück Ton genommen und etwas platt gedrückt. Anschließend wird die Farbe auf den Ton gegeben. Dann wird die Masse einmal zusammengeklappt und durchgeknetet. Wird der Ton nur kurz geknetet, entsteht ein Marmormuster. Genauso kann der Ton solange geknetet werden, bis sich die Farbe gleichmäßig verteilt und den Ton einheitlich eingefärbt hat.

Ein mehrfarbiges Marmormuster wiederum entsteht so: Zuerst wird der Ton eingefärbt. Anschließend wird aus jedem eingefärbten Ton eine Wurst geformt. Die einzelnen Tonwürste werden dann zusammengelegt und miteinander verzwirbelt. Dabei können zwei, drei oder auch mehr Farben verwendet werden.

Die verzwirbelte Tonwurst wird nun zu einer Kugel geformt. Die Kugel wird dann noch einmal zu einer Wurst gerollt. Diese Wurst wird in der Mitte zusammengeklappt und die beiden Enden werden locker miteinander verzwirbelt. Danach wird die Wurst erneut zu einer Kugel geformt. Wenn der Ton jetzt ausgerollt wird, erscheint das Marmormuster.

  1. Den Ton ausrollen

Für den Kerzenhalter wird der Ton einmal kurz durchgeknetet. Dadurch wird die Masse geschmeidiger und mögliche Lufteinschlüsse entweichen. Dann wird der Ton mit dem Nudelholz zu einer gleichmäßigen Platte ausgerollt. Dabei sollte die Tonplatte etwa einen knappen Zentimeter dick sein.

Wird der Kerzenhalter aus Ton in mehreren Farben angefertigt, wird natürlich in jeder Tonfarbe eine Platte ausgerollt.

  1. Den Ton zuschneiden

Wie es nun weitergeht, hängt davon ab, welche Form der Kerzenhalter bekommen soll:

  • Für einen runden Kerzenhalter werden aus dem Ton Kreise ausgeschnitten. Plätzchen-Ausstecher oder Servierringe eignen sich gut, um die Kreise direkt aus dem Ton auszustechen. Eine andere Möglichkeit ist, runde Gegenstände wie Becher oder Gläser (jeweils mit der Öffnung nach unten) auf den Ton zu stellen und die Umrisse mit einem Messer nachzufahren.
  • Für einen eckigen Kerzenhalter sind keine Schablonen erforderlich. Hier werden stattdessen mithilfe von Lineal und Messer Quadrate ausgeschnitten.
  • Für einen geradlinigen Kerzenhalter werden alle Kreise oder Quadrate gleichgroß gearbeitet. Soll der Kerzenhalter nach oben sich schmaler werden, werden die Tonscheiben in verschiedenen Größen zugeschnitten.

Pro Kerzenhalter sollten es mindestens vier bis fünf Tonscheiben sein.

  1. Den Ton stapeln

Sind alle Tonscheiben vorbereitet, können sie aufeinanderstapelt werden. Dafür wird die erste Tonscheibe genommen und auf der Oberseite mit dem Finger leicht befeuchtet. Dann wird die nächste Tonscheibe aufgesetzt. Auch hier wird die Oberseite wieder etwas befeuchtet. Dadurch kleben die Tonplatten besser. Auf diese Weise wird bis zur vorletzten Tonscheibe geschichtet.

Haben die Tonplatten unterschiedliche Größen, wird mit der größten Scheibe begonnen. Die weiteren Scheiben werden dann zunehmend kleiner. Quadratische Tonscheiben können so gestapelt werden, dass sie exakt übereinanderliegen.

Eine andere Möglichkeit ist, die Scheiben so aufeinanderzusetzen, dass abwechselnd einmal eine gerade Kante und einmal eine Ecke nach vorne zeigt. Oder die Tonquadrate können bei jeder Lage ein bisschen versetzt werden. Dadurch entsteht ein schönes Treppenmuster.

  1. Den Kerzenhalter einsetzen

Normalerweise werden Fittings verwendet, um Kupferrohre miteinander zu verbinden. Durch die Form machen die Fittings aber auch als Kerzenhalterung eine gute Figur. Genauso funktionieren natürlich Stücke von normalen Rohren.

Damit das Fitting sicher sitzt, wird es einmal durch die Tonscheibe, die ganz oben liegen soll, durchgestochen. Der überschüssige Ton kann dann aus dem Fitting herausgenommen werden. Anschließend wird die Tonscheibe auf den gestapelten Kerzenhalter gesetzt und das Fitting hineingesteckt.

Jetzt muss der Kerzenhalter nur noch trocknen. Je nach Größe dauert das ein bis zwei Tage. Ist der Ton ausgehärtet, ist der selbstgetöpferte Kerzenhalter fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

Thema: Anleitung: Kerzenhalter töpfern

Anzeige

Veröffentlicht von

Redaktion

Maike Wetzold, geboren 1969, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, sowie Tobias Naue, Baujahr 1974, (Keramikmeister), sowie Ferya Gülcan, Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen , Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Kommentar verfassen