Teller töpfern

Anleitung zum Teller töpfern

Während man Vasen, Schüsseln und andere Objekte aus Ton, die einen etwas höheren Rand haben, gerne mit der Wulsttechnik töpfert, eignet sich für einen Teller die einfachste aller Töpfertechniken am besten: die Daumendrucktechnik.

 

Sie ist normalerweise für Kinder und andere Töpferanfänger der Einstieg in das Arbeiten mit Ton nach Anleitung. Zunächst wird eine Scheibe Ton vom Tonblock abgeschnitten und gründlich durchgeknetet. Für einen Teller mit einem Durchmesser von ungefähr 17 bis 20 Zentimetern benötigt man 600 Gramm Steinzeugton. Wenn der Ton schön weich geknetet ist, formt der Töpfer ihn zu einer Kugel.

 

Dann nimmt er die Kugel in die Hand und bohrt mit seinem Daumen ein tiefes Loch in die Tonkugel. Der Daumen sollte möglichst präzise durch die Mitte der Kugel beweg werden, damit sich von dort aus beim Töpfern des Tellers eine gleichmäßig runde Form ausarbeiten lässt.

 

Wenn man in der Handfläche den leichten Druck des eigenen Daumens spüren kann, dann ist das Loch tief genug, aber auch nicht zu tief. Zwischen den Fingern drückt der Töpfer jetzt die Wand immer dünner. Auch bei diesem Arbeitsschritt ist gleichmäßiges Arbeiten sehr wichtig.

 

Feinarbeiten mit Ton

 

Zum Abflachen des Bodens drückt man die bisher entstandene Schale immer wieder auf die Arbeitsfläche, so dass der Rand immer flacher und der Boden immer größer wird. Wenn die Form wie ein Teller aussieht, also nur noch ein schmaler Rand übrig ist, dann muss das Werkstück erst einmal leicht antrocknen.

 

Wenn der Ton lederhart ist, folgen die Feinarbeiten. Man kann den Rand nun leicht nach außen wölben oder gerade abschneiden. Unebenheiten an der Oberfläche werden mit frischem Ton aufgefüllt und mit einem Spachtel glatt gestrichen. Damit der Rand beim Trocknen im Vergleich zum Inneren des Tellers nicht zu viel Feuchtigkeit verliert, stellt man den Teller vor dem eigentlichen Trockenvorgang für eine halbe Stunde auf ein feuchtes Tuch.

 

Nach der Trockenzeit

 

Nach ungefähr einer Woche Trockenzeit folgt der Schrühbrand, durch den das Werkstück hart und wasserundurchlässig wird und danach kann eine Glasur aufgetragen und der Teller nochmals gebrannt werden. Eine andere Variante, mit der man Teller töpfern kann, besteht in einer einfachen Variante der Plattentechnik.

 

Hierzu wird zunächst eine Scheibe Ton gleichmäßig zu einer Platte ausgerollt. Anschließend können der Rand nach oben gewölbt, die Ecken geformt werden oder Muster in den Ton eingeritzt werden und damit ist der erste Teller dann auch schon fertig.

 

Video-Anleitung zum Töpfern von Tonteller:

 

 

Mehr Anleitungen und Tipps zum Töpfern:

Thema: Teller töpfern

Teilen:

Kommentar verfassen