Schalen töpfern

Anleitung zum Töpfern von Schalen

Möchte man erste eigene Schalen töpfern, erweist sich die Wulsttechnik als ideal geeignete Töpfertechnik. Dabei setzt der Bastler auf den Rand einer Bodenplatte solange eine Wulst auf die nächste, bis der Rand der Schale hoch genug ist. Mit dieser Technik kann man große und kleine Gefäße anfertigen, Schüsseln mit hohem und mit niedrigem Rand und es gibt noch viele weitere Variationsmöglichkeiten.

Die Wulsttechnik ist dabei so einfach zu erlernen und anzuwenden, dass auch Anfänger mit dieser Anleitung schnell zu einem attraktiven Ergebnis gelangen.

Anleitung: 

Die erste Schale töpfert man idealerweise mit einem Rand, der gerade von unten nach oben wächst, so dass man den Umfang der Tonwülste nicht verändern muss.

Zuerst schneidet der Töpfer eine Scheibe Ton vom Tonblock ab und rollt diese ungefähr sechs Millimeter dick aus.

Das geht am einfachsten, wenn man rechts und links daneben zwei Leisten legt, die genau diese Höhe haben. Solche Holzleisten werden extra für diesen Zweck angefertigt und sind zum Beispiel in sogenannten Anfängersets für das Töpfern enthalten. Man kann sich im Baumarkt oder beim Schreiner aber auch Leisten zusägen lassen.

Aus der ausgerollten Tonplatte schneidet der Bastler dann mit einem Messer oder einem Cutter die kreisrunde Bodenplatte für die Schale aus. Der äußere Rand der Tonscheibe wird anschließend kreuzförmig eingeschnitten und großzügig mit Tonschlicker eingepinselt. Nur wenn der Rand so vorbereitet wird, hält die erste Wulst richtig fest. Für die Wülste formt der Töpfer zuerst eine dicke Rolle, die er gleichmäßig schmaler drückt.

Tonwülste

Wenn eine Dicke erreicht ist, die sich mit den Händen gut rollen lässt, rollt man die Wulst gleichmäßig von innen nach außen, bis sie eine Dicke von 1,5 Zentimetern erreicht hat. Wichtig ist allerdings, dass die Arbeitsfläche, auf der das geschieht, dem Ton kein Wasser entzieht.

Anzeige

Dann legt man die Wulst auf den Rand der Tonplatte, schneidet die Enden schräg ab und verbindet alles mit Tonschlicker so gründlich miteinander, dass die Naht praktisch nicht mehr zu sehen ist.

Beim Töpfern von Schalen schichtet man dann die restlichen Tonwülste darüber und verstreicht alles gründlich. Zum Schluss müssen nur noch die Oberfläche und der Rand geglättet werden und dann kann die Schale auch schon getrocknet und gebrannt werden.

Hier eine Videoanleitung für eine Ton-Schale:

Mehr Anleitungen und Tipps zum Töpfern:

Thema: Schalen töpfern

Twitter

Redaktion

Maike Wetzold, geboren 1969, Lehrerin für das Unterrichtsfach Werken, sowie Tobias Naue, Baujahr 1974, (Keramikmeister), sowie Ferya Gülcan, Betreiberin und Redakteurin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes zum Thema Töpfern, Ton und Keramik. Anleitungen, Übungen , Vorlagen und Fachwissen für Groß und Klein, sowie für Schule und Hobby.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen